Herzlich willkommen zur Shiba-Show

| Keine Kommentare | Keine TrackBacks

Heute sind wir (also Herrchen und ich) mit Frauchen zusammen nach Hause gefahren. Weil wir hinten zuviel Kram von Frauchen liegen hatten, u.a. einen riesen Kürbis, der, als er durchs Auto rollte, mich beinahe erschlagen hätte, wurde ich aus dem Gepäckraum nach vorne geholt.

Leider ist mir Frauchen einmal während der Fahrt auf mein Schwänzchen getreten. *QUIECK* Das nächste Mal kommt Frauchen in den Kofferraum!

Aber mein Märtyrium sollte erst noch beginnen. Als wir zu Hause ankamen, fand ich, war es ander Zeit mich dafür zu rächen, daß beide mich am Abend so stiefmütterlich behandelt haben und kaum beachteten.

Ich stellte mich also vor die Wohnungstür, und hob demonstrativ meine rechte Hinterpfote, war etwas wackelig, aber es ging. Dazu setzte ich meine beste Leidensmiene auf und sah Herrchen und Frauchen anklagend an.

Ich wußte es, auf meinen Blick kann ich mich verlassen. Beide waren plötzlich sehr besorgt. Beide schauten sich ängstlich mein Pfötchen an. Herlich, endlich wieder im Mittelpunkt stehen!

Herrchen meinte dann, ist nix zu sehen und wollte mein Füßchen abstellen. Aber nicht mit mir! Gleich mein Beinchen wieder in die Luft gehalten und mit schmerzvollem Blick in die Küche gehumpelt.

Dummerweise war die Küche nicht leer. Miyu, die Katze, war da. Die Katze sehen und freudestrahelnd auf sie zustürzen war eine Sache von Sekundenbruchteilen.

MIST! MIST! Herrchen war auch da und meinte nur, das ich mich als Showmaster bewerben solle. Das verstand ich nicht, merkte aber, das sich die Stimmung gewandelt habe, also besser Beinchen wieder in die Höhe strecken. Herrchen herschte mich nur an, ich solle mich nicht so gehen lassen und schmiss mich doch tatsächlich aus der Küche! Was bildet der Kerl sich eigentlich ein? Sieht er nicht wie sehr ich leide? Tja, scheinbar nicht. Schmollend lief ich auf allen vier Pfoten zu meinem Lieblingsplatz, die Liege mit den vielen Kissen, sprang hoch und kuschelte mich ein.

Was für ein blöder Tag. Blöde Katze, blöde Pfote, die doch irgendwie ein bisschen zwickte, blöde Elisa, blöder Ron.

(Anmerkung Webmaster: Diese filmreife schauspielerische Leistung wird ab sofort Shiba-Show genannt, du Hypochonder du!)

Keine TrackBacks

TrackBack-URL: http://blog.amichan.de/cgi-bin/mt/mt-tb.cgi/284

Jetzt kommentieren