Shamponieren

| Keine Kommentare | Keine TrackBacks

Eigentlich sollte das ein ganz normaler Sonntag werden: Lange schlafen, zwischendurch mal Pippi gehen, spielen...


Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt... Am Nachmittag bin ich mit Herrchen in den Park gegangen. Dort kann man sehr schön herumtollen. Ich hab jedenfalls mit Herrchen schon gespielt. Einmal hat er mich jedoch zur Seite gerissen und "Scheiße" gerufen. Was das nun wieder bedeutete? Jedenfalls gingen wir dann nach Hause.Im Fahrstuhl hatte es diesmal merkwürdig gerochen, so merkwürdig, dass ich gar keine Lust hatte, mich dort hinzusetzen. Und es wurde schlimmer! Sogar vor unserer Wohnungstür müffelte es merkwürdig. Iiiieeeehhhh und in unserer Wohnung stank es auch. Plötzlich lief es mir siedendheiss den Rücken herunter: Ich stank so. Vor Schreck wagte ich kaum noch mich zu bewegen. Breitbeinig stakte ich durch die Wohnung. Nur nirgends anecken...


Herrchen erkannte schnell den Ernst der Lage, aber statt die Feuerwehr zu rufen packte er mich und verfrachtete mich in die Badewanne. Natürlich war ich sehr erschrocken. Aber als dann das Wasser angenehm warm zu laufen begann, und Herrchen mit irgendwas komischen hantierte, bei dem mein Fell zu schäumen begann, begann ich mich langsam richtig wohl zu fühlen. Denn der Gestank war weg und ich pitschnass bis auf die Haut.


Herrchen und Frauchen trockneten mich schön ab. und Herrchen verzichtete sogar, Nachts bei geöffnetem Fenster zu schlafen.


Aber eines hatte ich gelernt, der Ruf Scheisse sollte alle Sinne alarmieren...


Keine TrackBacks

TrackBack-URL: http://blog.amichan.de/cgi-bin/mt/mt-tb.cgi/262

Jetzt kommentieren