AnimagiC 23.-25.07.2004 - Ich bin ein Star! Ich hasse Zecken! Ich hasse Stress! Holt mich verdammt noch mal hier raus!

| Keine Kommentare | Keine TrackBacks

Oje, Herrchen ist schon wieder am Zusammenpacken. Das kann nur bedeuten, es geht wieder auf Tour.


Und natürlich habe ich mich nicht getäuscht. Sehr früh ging es los. Mein Auto war ziemlich vollgepackt. So voll, daß ich ganz allein hinten sitzen mußte. War ganz schön eng.


Irgendwan waren wir da. Laut Frauchen soll das Koblenz sein. Merkwürdige Stadt, ich hab nur ein sogenanntes Schloss gesehen, großes Haus, es ist sehr heiß, perfekte Kühlung, dank Steinfußboden.


Ich hab mich also erst einmal der Länge nach ausgestreckt, und die hektische Betriebsamkeit der Menschen beobachtet.


Irgendwann begann es voller zu werden. Und dann ging es los: "Ohhh wie süß, ein Fuchs!" Kam mir das nicht irgendwie bekannt vor? "Darf ich ihn mal streicheln?". "Darf ich mal ein Foto machen?"."Darf ich? Darf ich? Darf ich?" Ich muß hier raus. Zum Glück mußte ich mal pinkeln. Herrchen ging mit mir dann vor dem Schloß spazieren. Doch kaum war ich mindestens 10 Liter leichter, ging es von vorne los: "Wie süß, niedlich, knuffig..." und was weiss ich nicht noch alles. Und so oft hab ich Herrchen noch nie erklären hören, daß ich ein Shiba Inu sei. Doch während dies in Binz nur mehr oder weniger interessant war, war es hier anders: "Ach wie süß, ach wie toll, Jaaaaapan, kawaii desu". Herrchen, lass uns ins Schloß zurückgehen, da wollte mich wenigstens nur jeder zweite anfassen...


Am Abend wurde es anfänglich auch stressig: Herrchen und Frauchen gingen mit einigen anderen ins Restaurant. Puuhhh... voll. Egal, müüüüüüdeeeeeeee.


Aber nicht immer war es schlimm. Einmal hab ich beim Gassi gehen einen großen Schäferhund getroffen. Das war herrlich. Herumtoben, herumtoben, herumtoben. Schade nur, daß Herrchen sich nicht getraut hat, mich von der Leine loszumachen. Hätte er ruhig machen können, ich war mir sicher, daß er nicht wegläuft. So mußte er mit mir mitrennen und war nachher genauso müde wie ich!


Der Horror kam am Samstag. Herrchen entdeckte, daß sich eine Zecke eingenistet hat. Zecke... hört sich schlimm an. Und Herrchen und Frauchen führten sich auch fast so auf, als ob ich gleich ins Gras beißen würde, dabei zupfe ich nur gerne mal am Rasen, aber beissen tu ich nicht!


Es war jedenfalls eine Tortur, die Nervosität von Herrchen und Frauchen übertrug sich auf mich. Und prompt ging ales schief. Herrchen hatte zwar den Körper, der Kopf blieb stecken. Ganz toll! Werd ich nun zum zweiköpfigen Hund oder was? Aber Herrchen versuchte es am nächsten Tag noch mal, allerdings tat er so, als wolle er mit mir spielen und den Bauch streicheln. Einmal ziepte es und er meinte, daß er nun fast alles beseitigt hätte. Ein nettes Weibchen sagte auch, daß es ok aussähe, nichts entzündet sei. Puhhhh... da bin ich wohl dem Tod noch mal von der Schippe gesprungen...


Am letzten Tag war ich dann schon relativ gereizt. Immer dieses Anfassen, Streicheln, Fotographieren. Aber igendwie fing es auch an, mir zu gefallen. Denn ein paar der Leute waren wirklich nett und manche Mädels wirklich kuschelig. Tja, vielleicht werde ich die 3 tollen Tage auch vermissen, wer weiß?


Am schönsten war jedoch, daß Herrchen mir versprach, mir einen eigenen Fanclub einrichten zu wollen, obwohl ich nicht so ganz verstand, was das ist.

Keine TrackBacks

TrackBack-URL: http://blog.amichan.de/cgi-bin/mt/mt-tb.cgi/254

Jetzt kommentieren