Sitz! Komm! Hol! - Die ersten Kommandos

| Keine Kommentare | Keine TrackBacks
Rainer, mit Dir spielt wohl keiner?
Ein neuer Tag, mittlerweile stelt sich schon so etwas von Routine ein. Morgens früh mit Herrchen Gassi gehen, Frühstück, in die Firma in mein Büro fahren, Gassi gehen, schlafen, fressen und wieder Gassi gehen.

Das Gassi Gehen auf unserer Stammtour wurde heute nur insofern interessanter, daß Herrchen mir heute das Wörtchen "Sitz" beibrachte. Ich hab schnell kapiert was er von mir wollte. Aber das muß er ja nicht gleich mitbekommen, ich find die Streicheleinehiten die ich immer bekomme so, toll, also tu ich so, als ob ich manchaml nicht verstünde was er will, dann hilft er bei SITZ immer nach und freut sich ein Loch in Bauch, wenn ich dann sitzen bleibe.

Heute hat es geregnet, die Wiese war so schön naß. Das kitzelt, wenn man darüber rutscht.

Am Abend haben wir dann zu Hause toll rumgetobt. Ich hab mal geschaut, womit ich Herrchen und Frauchen eine Freude bereiten kann und wie man unser Spiel etwas abwechslungsreicher gestalten kann. Dabei hab ich einen kleinen Tennisball gefunden. Der paßt ideal zu mir, ich kann ihn tragen!

Herrchen und Frauchen haben ihn ins Zimmer geworfen und ich hab ihn geholt und zu meinem Schlafplätzchen gebracht. Schnell hab ich gemerkt, dass man Leckerli abstauben kann, wenn man den Ball zu Herrchen bringt.

Leider hab ich mir beim rumtoben wohl mein eines Vorderbeinchen etwas verknickst. Als mein Herrchen das merkte, war er mit Frauchen sehr böse, da sie mich etwas unglücklich aus ihrem Schoß springen ließ. Und die Sessel sind doch recht hoch.

Also haben wir ersteinmal aufgehört. Ich war sowieso sehr müde. Herrchen war sehr besorgt und sprach gleich von Tierarzt und so... Was daß nur wieder ist? Ob ich das wirklich wissen will? Na vielleicht tut es ja nicht lange weh!

Keine TrackBacks

TrackBack-URL: http://blog.amichan.de/cgi-bin/mt/mt-tb.cgi/236

Jetzt kommentieren